Risikogruppe Lkw-Fahrer

risikogruppe-Lkw-Fahrer

„Ablenkung – Ursache für jeden
dritten schweren Lkw-Unfall

Bergisch Gladbach, 20. April 2012
Jeder fünfte schwere Unfall mit Güterkraftfahrzeugen ist auf Übermüdung am Steuer zurückzuführen. Sind Fahrer von Lkw über 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht Hauptverursacher, ist Müdigkeit in 16 Prozent der Fälle die Unfallursache. Dies ergab eine Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Jeder siebte Hauptverursacher wurde als „abgelenkt“ eingestuft.

ablenkungs-icons-LKW

 

daumen-hoch

Warum sind gerade Lkw-Fahrer gefährdet und gefährlich?

Versuchen Sie diese Frage zusammen mit den Schülern zu erarbeiten.

Hinweise:

  • Haben eine „zu“ große Routine
  • kommunizieren viel während der Fahrt
  • „Cockpit“ = Zuhause
  • Kleine Fehler haben große Wirkung
  • Stichwort „Müdigkeit“

motive-Lkw

Welche Schlussfolgerungen ergeben sich für andere Verkehrsteilnehmer?

Sämtliche Studien und Erkenntnisse über Gefahren und Gefährdungen nützen wenig, wenn man dann doch in eine Situation gerät, die man selber nicht beeinflussen kann. Daher ist es sinnvoll, sich nicht auf andere zu verlassen, sondern einfach selber vorausschauend zu denken und zu handeln.

daumen-hoch
Erarbeiten Sie zusammen mit den Schülern Verhaltensmuster, die eine gefährliche Situation mit Lkw verhindern, ohne dass man sich auf den Lkw-Fahrer verlassen muss.
Stichpunkte dafür:

  • hinter und neben Lkw immer etwas mehr Abstand lassen, unabhängig davon, wie oder womit man im Straßenverkehr unterwegs ist.
  • sich nicht grundsätzlich und allein darauf verlassen, dass ein Lkw-Fahrer die Regeln beachtet, z. B. beim Überqueren eines Zebrastreifens lieber warten und ggf. einen Lkw einfach durchfahren lassen.
  • Lkw immer den nötigen Respekt entgegenbringen, auch wenn sie geparkt sind.
  • Lkw haben einen vergleichsweise großen toten Winkel und Bereiche, die für den Fahrer nicht einsehbar sind.


Quellen für die Inhalte dieser Seite: www.dvr.de